Rocken unterm Sternenhimmel

| Musikmanagement Thomann

Fränkischer Tag vom 20. Juni 2010 von Harald Rieger

Das „Sternenfestival“ geht mit einem 4.000 Besucher fassenden Acht-Mast-Zelt in eine neue Runde. Vom 20. bis 26. Juli kommen viele bekannte Gruppen nach Buttenheim.

Buttenheim – Vom 20. Juli bis zum 26. Juli findet heuer erstmals in Buttenheim das Sternenfestival statt. Im Vorfeld sprachen die beiden Veranstalter mit der Lokalredaktion über die Anfänge des Festivals und wie es zu der Kooperation kam.

Seit fast 30 Jahren gibt es das Sternenfestival. Heuer wird es erstmals in Buttenheim stattfinden. „Ich wollte 1982 zum zehnjährigen Bestehen des Künstler Managements Thomann etwas Besonderes bieten. Und da bin ich in Holland auf eine Art Zirkuszelt mit Sternenhimmel aufmerksam geworden“, erinnerte sich Joseph Thomann. Von diesem Zelt war er sofort begeistert und daher habe er damals beschlossen, dass Zeit anzumieten und darin neben einigen Coverbands wie Number Nine auch renommierte Künstler wie Rainhard Fendrich und Wolfgang Petry auftreten zu lassen.

Zuerst nur in Burgebrach

Nennen wollte Thomann seine Konzertveranstaltung eigentlich „Sternfest“, aber da es eine andere Veranstaltung mit diesem Namen bereits gab, entschloss er sich für „Sternenfestival“. Inzwischen gab es das Festival an die zehn Mal. „Am Anfang habe ich es nur zu runden Jubiläum der Firma veranstaltet, später dann fand es regelmäßig alle paar Jahre einmal statt“, berichtete Thomann. Gleichzeitig habe das „Sternenfestival“ auch zu wandern angefangen. Während es die ersten Male ausschließlich in Burgebrach stattfand, war es später unter anderem auch in Zapfendorf oder in Hemhofen (bei Erlangen) zu finden. Doch ganz gleich, wo es auch stattfand, eines war immer gleich, so betonte der Künstlermanager: Die Resonanz war groß und alle lobten die außergewöhnliche Atmosphäre sowie das besondere Flair.

Parallel zum Sternenfestival gab es zu Beginn der 90er Jahre auch in Bamberg auf der Jahnwiese eine Veranstaltungsreihe in einem Zelt. Gaby Heyder vom Bamberger Veranstaltungsservice erinnerte sich: „Wir hatten damals eine bunte Mischung von Kabarett und Konzerten angeboten. Leider war es zum Schluss so, dass im Zelt wenige waren, dafür aber waren auf der Jahnwiese rund 2.000 Menschen, die ohne Eintritt zu zahlen ihren Spaß hatten.“ Daher habe man die Veranstaltung nach drei Jahren wieder einschlafen lassen und ist mit der Zeltidee für einige Zeit nach Bayreuth ausgewandert.

Im Jahre 1996 haben dann das Künstlermanagement Thomann und der Bamberger Veranstaltungsservice bei einem Rainhard-Fendrich-Konzert das erste Mal miteinander kooperiert. Dennoch dauerte es weitere elf Jahren ehe beide Veranstalter beschlossen, das Sternenfestival gemeinsam zu betreiben. „Wir haben beide langjährige Erfahrungen im Konzertbereich und wir wollten die Synergieeffekte nutzen. Daher haben wir im Jahr 2007 erstmals gemeinsam in Litzendorf das Sternenfestival auf die Beine gestellt“, erläuterte Gaby Heyder. Und Joseph Thomann unterstrich, dass eine Zusammenarbeit zwischen zwei Konzertveranstaltern nicht ganz alltäglich sei: „Wir kennen uns lange, kommen uns geschäftlich nicht in die Quere und haben mit dem Sternenfestival eine echte Zusammenarbeit.“

Nachdem das Sternenfestival in Litzendorf gut ausgelastet war, hatten beide beschlossen, die Veranstaltung weiter gemeinsam zu organisieren. „Wir haben uns dann auf die Suche nach einer Gemeinde gemacht und sind im Gewerbegebiet von Buttenheim fündig geworden“, schilderte die Chefin des Veranstaltungsservice. Die Bedingungen dort seien hervorragend: gute Anbindung, viele Parkmöglichkeiten und Lärmbelästigungen seien auch keine zu befürchten.

Keine Coverbands

Auch gibt es heuer einige Neuerungen beim Sternenfestival: zum einen wurde es um zwei Tage verlängert und dauert heuer sieben Tage. Zum anderen gibt es dieses Jahr erstmals keine Coverbands, sondern „nur“ renommierte und bekannte Künstler. „Wir haben uns ferner auch heuer wieder bemüht, für jeden Geschmack und für jede Altersgruppe etwas anzubieten. Daher reicht das Angebot von Culcha Candela und The Baseballs über Pur und The Hooters bis hin zu Haindling, Wecker und Wader sowie Dieter Thomas Kuhn“, kündigt Gaby Heyder. Neu sei zudem auch das Zelt: so wird es in den nächsten Wochen in Buttenheim ein 2.700 Quadratmeter großes Achtmastzelt für bis zu 4.000 Konzertbesucher aufgebaut. Natürlich wird auch bei diesem Zelt der Sternenhimmel nicht fehlen.

Social Media Accounts

Design by mohr.® | Development IF.DIGITAL
© 2021 - Thomann Management